Gartenabfall entsorgen

Raus aus dem Garten, rein in den Container!

Unter Grüngut bzw. pflanzlichen Abfällen werden organische Materialien verstanden, die im Wesentlichen im Rahmen der Bewirtschaftung von Hausgärten, Wohn- und Parkanlagen, Friedhöfen, Gärtnereien und der Landschaftspflege anfallen (Strauch-, Baum-, und Heckenschnitt, Gras und Laub).

Was darf rein?

  • Laub
  • Grün- und Strauchschnitt
  • Äste und Wurzeln
  • Rasen
  • Sträucher
  • kleinere Bäume

 

Was darf nicht rein?

  • Baumstubben
  • Wurzeln
  • Baumstämme ab 15 cm Durchmesser oder über 1m Länge
  • Laub vom Straßenrand (kontaminiertes Laub)
  • Küchen- und Speiseabfälle

 

Welche Größe darf’s sein?

Mehr Gartenabfall = größerer Container!

Gartenabfall entsorgen

So werden Gartenabfälle richtig entsorgt.

Wie bei jedem Abfall gibt es auch bei der Entsorgung der Gartenabfälle Regeln, die beachtet werden müssen. So darf der Unrat aus dem Garten nicht mit Lebensmitteln gemischt werden, sondern muss sauber von Küchen- oder Speiseresten getrennt sein. Zudem muss genau getrennt werden. Grasnarben zum Beispiel müssen zuerst von der Erde befreit werden, denn diese muss über den Erdaushub entsorgt werden. Auch in Bezug auf die Größe gibt es Richtlinien, denn zu Gartenabfall zählt nur, was nicht länger als 1Meter ist und einen Durchmesser von maximal 20 Zentimeter hat. Alle Äste, Zweige, Baumstämme etc. die diese Maße überschreiten müssen gesondert entsorgt werden. Zu den typischen Gartenabfällen zählen Laub, Äste, Wurzeln von kleinen Sträuchern, Grün- oder Strauchschnitt sowie Rasenschnitt

Übrigens, auch Gartenabfälle müssen fachgerecht entsorgt werden. Die Beseitigung dieser Abfälle im Wald oder anderen öffentlichen Flächen ist verboten und kann ein Bußgeld zur Folge haben. Auch vom offenen Verbrennen der Gartenabfälle auf dem eigenen Grundstück wird dringend abgeraten. Beim Verbrennungsprozess entstehen nämlich Schadstoffe und Feinstaub, die gesundheitsgefährdend sind. Aus diesem Grund ist das Verbrennen in einigen Kommunen auch explizit verboten.

Ist das Kompostieren von Gartenabfällen eine Alternative?

Grundsätzlich ist das Kompostieren von Gartenabfällen möglich und empfehlenswert, sofern es sich zum einen um kleine Mengen handelt und zum anderen der selbst erzeugte Kompost auch benötigt und genutzt wird.

Allerdings übersteigt die Menge an Gartenabfällen das Maß an Kompostierbarkeit bei weitem und eine fachgerechte Entsorgung ist unerlässlich. Gerade in den Jahreszeiten, in denen der Rückschnitt von Bäumen, Sträuchern, Hecken und Rosen ansteht und eine Menge Laub anfällt, ist ein Containerservice sinnvoll.

Vorteile einer fachgerechten Entsorgung von Grünabfall

Wir entsorgen Ihren Gartenabfall schnell und professionell, denn wir wissen genau, welcher Grünabfall wo hin muss, was wie entsorgt wird und welche Rohstoffe vorab getrennt werden müssen. Gerade bei der Beseitigung von natürlichem Abfall ist oft Eile geboten, denn je länger der Grünabfall im Garten verwest, desto schneller bilden sich unangenehme Gerüche und aufgrund der Feuchtigkeit kann es schnell zur Schimmelbildung kommen. Abgesehen davon wird der Grünschnitt immer schwerer, was den Transport nicht einfacherer macht.

Bei uns können Sie ganz einfach online Ihren Container für Grünschnitt buchen. Solltest Sie sich mit der Größe unsicher sein, dann beraten wir Sie natürlich gerne persönlich und stehen Ihnen mit unserer Beratung zur Seite.